Taschen nähen

Einkaufstasche aus französischem Leinen selber nähen

Es lohnt sich durchaus, auch einmal in Dekorationsgeschäften nach schönen Stoffen zu schauen. Dort fallen oft Reste aus hochwertigen Gardinen- und Polsterstoffen an. Am Savigny-Platz ist so ein Geschäft, gleich neben Adolph-Haushaltswaren.

Die Inhaberin hat einen ganzen „Resteschrank“ zum Stöbern.

Manchmal werde ich beim Stoffkauf schwach, ohne vorher schon genau zu wissen, was daraus entstehen soll. Also was tun, mit dem gefundenen Stück aus französischem Leinen?

DSCF1697

Das Maß meines Stoffes war 100 cm lang und ca. 60 cm breit und schon an den Seiten gekettelt, schade, so etwas zu zerschneiden, um es dann wieder zu versäubern. In einem älteren Brigitte-Kreativ-Heft (8/2011) fand ich eine Anleitung für eine Einkaufstasche, die zu passen schien. Dort war das Maß 120 cm x 60 cm.

Ich legt den Stoff zur Hälfte mit der linken Seite zusammen und nähte dann an den Seiten jeweils  bis zu einer Höhe von 25 cm zusammen (Nahtzugabe 2 cm!).

Dann bügelte ich die Nähte aus. Im nun offenen oberen Teil nähte ich die Nahtzugaben fest. Am oberen Rand bügele ich dann den Stoff ca. 4,5 cm um, stecke mit Nadeln fest und nähe nun die Tunnel für die Zugriemen/oder -bänder. Am unteren Teil der Tasche werden noch die Ecken von links Naht auf Naht gelegt schräg übergenähnt (Abstand 6-8 cm).Dadurch bekommt die Tasche einen Boden. Meine Lederriemen und Zubehör bastele ich mir selbst zusammen und kaufe gern bei Leder-Adelt, Joachim-Friedrich-Str. 41, in Berlin-Halensee.

DSCF1698

Wer mag kann die Tasche auch füttern und erhält je nach Stoffwahl eine schöne Wendetasche. Das holte ich eine Weile später noch nach mit einem weißen sehr festen Leinenstoff, das gibt der Tasche mehr Stabilität.

 

   
Gürtel oder Trageriemen in die Tunnel reinschieben und los gehts zum Einkaufen!

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    zitronentarte
    27. April 2014 at 13:23

    Find ich totaaal schön! Der Stoff ist ein Traum! 🙂

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: