Cafés in Charlottenburg

Aux merveilleux de Fred

Frankreich ist ja bekannt für seine Patisserie…wir würden sagen Konditorkunst….bekannt ist vielen bestimmt der Name Lenotre, das gibt es im KaDeWe…geht der Berliner noch ins KaDeWe?

Muß er nicht unbedingt…die Gegend um den Olivaer Platz nicht weit von der Pariser Str. scheint sich kulinarisch sehr gut zu entwickeln.


Der Patisseur Frédéric Vaucombs hat die Merveilleux quasi erfunden und im April 2017 im Haus Olivaer Platz 2 einen wunderbaren Salon eröffnet…anders kann man das nicht nennen. So etwas sah ich in Berlin noch nie.


Hier gibt es frisch zubereitete Merveilleux aus Baiser oder sagt man Meringue, gefüllt mit verschiedenen Cremes und ummantelt mit Schokolade u. Mandeln.






Die kann man in dem sehr schön gestalteten Café genießen oder auch hübsch verpackt mitnehmen. Draußen zur Bayerischen Straße gibt es auch Sitzplätze wie in Paris.



Es werden aber auch Croissants und Cramique angeboten. Cramique stammt aus Nordfrankreich und Belgien und ist ein Hefegebäck mit Rosinen und Schokolade.


Aux Merveilleux de Fred ist ein Patisserie Unternehmen, das in Belgien, Frankreich, Luxemburg , der Schweiz und England bereits erfolgreich Filialen betreibt.


Der Trend scheint momentan zu sein, dass der Kunde wieder mehr sieht, wie produziert wird, z. B. auch bei Zeit für Brot oder Christa Lutum.

Anmerkung:

Das „Kubatuch“ im Hintergrund der Fotos ist von Bettenstube Berlin in der Pestalozzistr.

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Martin Blath
    9. Juni 2017 at 10:28

    Hallo Carmen, das ist ja großartig, vielen Dank für den Beitrag!

  • Reply
    angela
    9. Juni 2017 at 12:11

    Dieses besonders „stylische“ Cafe macht mich neugierig, ich kenne da noch ein paar Interessierte. Danke für den Tipp!

Leave a Reply

%d Bloggern gefällt das: