Essen & Trinken

Hefeguglhupf nach Cynthia Barcomi

Schon lange bin ich ein Fan von Cynthia Barcomi und war auch früher schon in ihrem ersten Café in der Bergmannstr. in Berlin-Kreuzberg….Guglhupf mag ich auch….lange war das Rezept aus dem Haeberlin Kochbuch mein Favorit.

Die Haeberlins sind berühmte Köche aus dem Elsass.

Das neue Backbuch von Cynthia „Barcomi’s Backschule“ bekam ich kürzlich geschenkt und wollte unbedingt den Guglhupf ausprobieren.


Cynthia Barcomi geht anders vor als ich es kenne, so kocht sie z.B. die Milch vorher ab….rührt dann die Hefe mit etwas Zucker und Mehl Zusammen, lässt das etwas stehen und fügt erst dann die restlichen Zutaten…Mehl, Zucker, Eier, Butter, Aromen und Rosinen mit dem Handmixer ohne Knethaken (!) dazu..der Teig soll dann in der mit Mandelblättchen ausgekleideten Form länger aufgehen. Bei mir dauerte das Ca. 1 1/2 Stunde.

Die Menge der Zutaten weicht vom Rezept aus dem Elsass der Haeberlins nicht wesentlich ab….bin daher optimistisch, dass der Guglhupf mir gelingt.


Das Buch ist übrigens erschienen bei Dorling Kindersley.

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: